Kontakt

Mail   Telefon

Social Media

Xing

„Finde deinen Schlag“ ....

 ..... sagt Bagger Vance zu einem Golf-Professional im gleichnamigen Film und fasst damit in kurzen Worten nicht nur die Grundlage für ein erfolgreiches Golfspielen zusammen, sondern auch die Philosophie des Coachens. „Finde Deinen Schlag“ ist auch die Grundlage des Beratungs-, Coachings- und Trainingsansatzes von Georg Okrusch, der sowohl seine Coachingprozesse als auch sein eigenes Leben nach diesem Motto gestaltet.

Der studierte Theologe und Philosoph suchte seinen Weg – erst als Manager in unterschiedlichen Firmen, dann als Selbständiger und Unternehmensgründer. Nach seinen Ausbildungen zum zertifizierten systemischen Organisationsberater und Master-Coach 2007 fand Georg Okrusch seine Berufung: Andere Menschen und Teams zu unterstützen – im beruflichen-, privaten- und auch sportlichen Kontext – ihren Schlag zu finden. Dabei schafft er es andere Menschen zu motivieren ihre Ressourcen wieder zu entdecken und auszuschöpfen, ihre Kreativität zu entfalten und mit Mut neue, ungewöhnliche Wege zu gehen. Dabei lebt Georg Okrusch seine innere Überzeugung: Nicht der Coach bringt dem Coachee den Schlag bei, sondern der Coachee findet den Schlag, der seinen Weg erfolgreich nach vorne treibt. Der Schlag ist schon beim und im Coachee – er muss ihn finden, nutzbar machen, zielführend einsetzen und ausprägen.  

Georg Okrusch unterstützt Einzelpersonen (in Verbindung mit Bergsteigen Golfen oder Skifahren), Teams und Unternehmen und arbeitet aufgrund seiner Erfahrung in unterschiedlichsten Unternehmen branchenunabhängig. Die Schwerpunkte seiner Arbeit reichen von Executive Coachings über Teamentwicklungen und Moderation von Großgruppen bis hin zu komplexen Strategie- und Changeprozessen. Weitere Schwerpunkte der Arbeit von Georg Okrusch sind die Trainertätigkeit der SOB-Ausbildung in München und als zertifizierter Wirtschaftsmediator das Konfliktmanagement zwischen Personen und Unternehmen. Basis aller seiner Arbeit ist der systemtheoretische Ansatz des Ehepaar Königs in der Tradition von Gregory Bateson. 

Insbesondere bei Changeprozessen kommt die konsequente Anwendung des  systemischen Denkens und Handelns zum Tragen, öffnet neue Perspektiven und führt zu nachhaltigem Erfolg. Der Aussage von Giuseppe Tomasi di Lampedusa folgend – „Wenn wir wollen, dass alles so gut bleibt, wie es ist, müssen wir zulassen, dass sich alles verändert“ – versteht Georg Okrusch den Changeprozess nicht als radikale Veränderung, sondern als kontinuierliche Weiter- entwicklung, die alle Personen im Unternehmen gemeinsam – eben systemisch – gestalten. Das macht die Beratung und das ganze Leben so unglaublich spannend!