Seminar

Systemisches Change-Management


Auf der Basis der Personalen Systemtheorie ist Change immer auch die Veränderung eines sozialen Systems:

Er bedeutet damit nicht nur eine Veränderung der Technik, der Strukturen und der Prozesse, sondern betrifft die Veränderung der übrigen Ebenen eines sozialen Systems: Neue Stakeholder werden möglicherweise eine Rolle spielen, alte vielleicht in den Hintergrund treten. Individuelle und subjektive Deutungen, aber auch geheime Regeln werden und müssen sich möglicherweise verändern, neue Regelkreise möglicherweise entstehen und die Entwicklungsgeschwindigkeit und -richtung sind zwischen Bewahren und Verändern auszutarieren.

Auf diese verschiedenen Faktoren des sozialen Systems das Augenmerk zu richten und bei der Beratung, der Steuerung und Durchführung von Change-Prozessen auf diesen verschiedenen Ebenen anzusetzen, ist Zielstellung dieser Seminarreihe.

Umfang und Inhalte der Qualifizierung

Die Qualifizierung besteht aus 3 Modulen im Umfang von jeweils 2 Tagen (jeweils Freitag 10 Uhr bis Samstag 17 Uhr).

Modul 1: Grundlagen des systemischen Change Managements

  • Change als Veränderung eines sozialen Systems: Prozess- und Systemebene in Veränderungsprozessen
  • Bevor es beginnt: Change Readiness
  • Verschiedene Change Modelle 
  • Die 8 Phasen des systemischen Change Modells
  • Die Rolle des systemischen Organisationsberaters im systemischen Change-Management
  • Methoden und Vorgehensweisen im systemischen Change Modell 

Modul 2: Komplexität und Change

  • Komplexität und System: die VUCA-Welt und Konsequenzen für systemische Veränderungsprozesse
  • Das Vorgehen in komplexen Transformationsprozessen (zwischen  Multiprojektmanagement und System)
  • Umgang mit Komplexität: Methoden zur Verringerung und Steigerung von Komplexität
  • Neuere Gehirnforschung und Auswirkungen auf Changeprozesse

Modul 3: Schwierige Changesituationen und Übergänge

  • Beispiele von Changeprojekten und ihre Erfolgskriterien
  • Umgang mit Stolpersteinen, Hindernissen und Widerständen: Systemdiagnose und  hilfreiche Interventionen
  • Übergänge zwischen verschiedenen Change-Prozessen (Abschlüsse und Neuanfänge)
    • Der Change beginnt bei mir selbst: der eigene Wandel als Berater
    • Reflexion als ständige Herausforderung im Berater und im System

    Methodisches Vorgehen

    Die Change-Management-Qualifizierung ist durch folgenden methodischen Ansatz gekennzeichnet:

    • Kurze Inputphasen zu den einzelnen Themen
    • Übungsphasen zur Durchführung kurzer Trainingssequenzen 
    • Feedback und Reflexion des Vorgehens
    • Erarbeitung von Handlungsplänen

    Die Qualifizierung wird als „Training near the job“ durchgeführt: Jeder Teilnehmer arbeitet an eigenen Changeprojekten (als Berater, Projektleiter…), das während der Module konkret vorbereitet und ausschnittsweise erprobt wird.

    LeitungDr. Gerda Volmer-KönigProf. Dr. Eckard König 

    Kosten: Je Modul € 610,00, jeweils zzgl. MwSt. 

     FREIE PLÄTZE VERFÜGBAR 

    Termine: 

    • 26.01. – 27.01.2018
    • 23.03. – 24.03.2018
    • 18.05. – 19.05.2018

    Die Kosten für Übernachtung und die Tagungspauschale werden vom Hotel individuell in Rechnung gestellt. Die Anmeldung im Hotel erfolgt über das WIBK.

    Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Rücktrittsbedingungen.

    Anmeldung