Inhouse-Trainings


Systemische Führung

Systemische Führung ist das Führungsmodell, das die Aufmerksamkeit nicht nur auf die Inhalte, sondern auch auf die sozialen Systeme (das System der Abteilung, der Mitarbeiter, der Organisation) richtet. Das Training "Systemische Führung" vermittelt die Kompetenzen, die Sie als Führungskraft benötigen, um ihre Führungsaufgaben souverän zu bewältigen, sich in Ihrem sozialen System erfolgreich zu positionieren und Ihr Team als ein erfolgreiches soziales System zu implementieren.

Formate:

Wir führen keine punktuellen Trainings durch. Sondern zur Sicherung der Nachhaltigkeit sind uns Formate mit wenigstens 2 Modulen wichtig. Häufige Formate sind:

  • 2 + 1 Tage oder 2 + 1 + 1 Tage
  • 3 x 2 Tage

Im Folgenden mögliche Inhalte eines Trainings mit 3 Modulen zu jeweils 2 Tagen

Modul 1: Der Grundlagen systemischer Führung, Mitarbeiter anders führen

  • Hauptdimensionen der Führung
  • Führungskraft als Coach und Entscheider
  • Schwierige Führungssituationen
  • Rollenklarheit als Führungskraft gewinnen

Modul 2: Strategie und Steuerung sozialer Systeme

  • Führung zwischen Strategie und operativem Handeln
  • Eine Vision eines positiven Zustands in der Zukunft entwickeln
  • Mit wirkungsvollen Methoden die Umsetzung planen
  • Stakeholdermanagement als Führungsaufgabe
  • Entwicklung des eigenen Teams als Führungsaufgabe
  • Aufbau eines Frühwarnsystems

Modul 3: Führung als Selbstführung

  • Selbstmanagement – systemisch gesehen
  • Eigene Werte (er)kennen und werteorientiert im System führen
  • Eigene Ressourcen erkennen und nutzen
  • Umgehen mit Belastungen: Stress- und Zeitmanagement als Führungskraft

Als Ergänzung und Vertiefung bieten wir für die Teilnehmer persönliche Feedbackgespräche oder Coaching an.

Experten-Training

Viele Organisationen haben neben der Führungslaufbahn eine Expertenlaufbahn für Fachexperten eingeführt. Um diese Aufgabe als Experte aber kompetent ausfüllen zu können, benötigen Fachexperten Rollenklarheit und zusätzliche Kompetenzen. Das zu vermitteln ist Aufgabe unserer Expertentrainings.

Mögliche Module sind:

 

Modul 1: Rolle und Aufgabe des Experten

  • Der Experte als Problemlöser und Coach
  • Schritte des Problemlöseprozesses
  • Schritte des Coachingprozesses
  • Rolle des Experten zwischen Unterstützung und Steuerung

Modul 2: Der Experte als Change Agent

  • Phasen des Change-Prozesses
  • Menschen in Veränderungen
  • Change als Veränderung sozialer Systeme
  • Stakeholder-Management

Modul 3: Selbstmanagement und Umgang mit schwierigen Situationen

  • Schwierige Gesprächssituationen
  • Umgehen mit Widerstand
  • Ressourcenmanagement
  • Laterale Führung als Expertenaufgabe
  • Sicherung der Nachhaltigkeit

Als Ergänzung und Vertiefung bieten wir für die Teilnehmer persönliche Feedbackgespräche oder Coaching an.

Systemisches Projektmanagement

Systemisches Projektmanagement hilft Ihnen, sowohl die Steuerung der Prozessebene (die verschiedene Phasen im Projektverlauf) besser zu organisieren, als auch die Stolpersteine auf der Systemebene (die komplexen Zusammenhänge unterschiedlicher Interessengruppen) souverän zu managen.
Schwerpunkte der Trainings sind

  • Prozess- und Systemebene im Projekt
  • Phasen des Projektverlaufs
  • Projektteam und Stakeholdersystem als soziale Systeme
  • Risiko- und Konfliktmanagement in Projekten
  • Projektevaluation

Wir entwickeln je nach der Zielgruppe und Ihrer bisherigen Projektkultur unterschiedliche Konzepte. Mögliche Zielgruppen sind:

  • Projektmanagement-Neulinge
  • Senior-Projektleiter und Projekt-Direktoren
  • Führungskräfte und Projekt-Coaches
  • Unsere Trainer verfügen über umfangreiche eigene Projekterfahrung und sind nach PMI oder GPM zertifiziert

Über die Trainings hinaus unterstützen wir Sie bei der Einführung und Umsetzung von Projektmanagement in Ihrer Organisation.


Coaching-Qualifizierung für Führungskräfte

Mitarbeiter zeichnen sich in der heutigen Wissensgesellschaft durch besondere Fachkompetenz aus, die mit ihrem Spezialwissen oft eine schwer zu ersetzende Rolle für den Unternehmenserfolg spielen. Diese Fachexperten in einem hochkomplexen Umfeld lassen sich nicht mehr auf herkömmliche Weise über Zielvereinbarungen führen. Die Rolle des Vorgesetzten verschiebt sich damit in Richtung Coaching und Förderung von Mitarbeitern, die ihre Arbeit selbst organisieren. Hier setzt unser Seminar an.

Im Folgenden ein Beispiel von 3 Modulen zu je 2 Tagen

Modul 1: Grundlagen des Coachings

  • Rolle der Führungskraft in agilen Organisationen
  • Was ist Coaching
  • Struktur des Coachingprozesses
  • Führung zwischen Coaching und Steuerung

Modul 2: Teamcoaching

  • Teamentwicklung als Entwicklung eines sozialen Systems
  • Ein High-Performance-Team aufbauen
  •  Rollen und Verantwortlichkeiten im Team

Modul 3: Schwierige Coaching-Situationen

  • Coaching bei Konflikten
  • Konfliktschlichtung
  • Umgehen mit Widerstand
  • Implementierung einer Coaching-Kultur als Führungsaufgabe
  • Sicherung der Nachhaltigkeit

Qualifizierung von Prozessbegleitern, internen Coaches oder Change-Agents

Um anstehende Herausforderungen und Veränderungen erfolgreich zu bewältigen, benötigt eine Organisation zusätzliche „Prozessexperten“, die solche Entwicklungen unterstützen. Aufgaben dieser Prozessbegleiter oder Change Agents sind insbesondere:

  • Coaching, Beratung von Mitarbeitern und Führungskräften
  • Moderation von Workshops, Gruppenbesprechungen usw.
  • Durchführung von kürzeren Trainingseinheiten
  • Allgemein Unterstützung der Organisation in Veränderungsprozessen

Das WIBK hat in den letzten Jahren zahlreiche Organisationen dabei unterstützt, solche Prozessbegleiter zu implementieren und die dafür erforderlichen Qualifizierungskonzepte entwickelt und umgesetzt. Der Umfang solcher Qualifizierungen liegt üblicherweise zwischen 4 und 12 Tagen (2 bis 4 Module). Hier exemplarisch eine Prozessbegleiterschulung mit 3 Modulen:

Modul 1: Rolle und Aufgaben des Prozessbegleiters

  • Prozessbegleiter im Spannungsfeld verschiedener Erwartungen
  • Der Prozessbegleiter als Coach: Struktur des Coachingprozesses
  • Der Prozessbegleiter als Trainer
  • Begleitung von Teams in verschiedenen Phasen

Modul 2: Der Prozessbegleiter als Change-Agent

  • Struktur von Change-Prozessen
  • Das Wissen der Organisation aufdecken und nutzen
  • Menschen in Veränderungen
  • Stakeholder-Management
  • Von der Vision zur Umsetzung

Modul 3: Umgehen mit komplexen Situationen

  • Die agile Organisation
  • Widerstand und Konflikte
  • Organisation im Spannungsfeld von Kultur und Prozessen
  • Sicherung der Nachhaltigkeit

Nehmen Sie Kontakt auf

Rufen Sie uns an, schreiben Sie uns oder lernen Sie uns persönlich kennen.

Kontakt

Rundbrief abonnieren